..

Rendezfood – Einsatz von sozialen, ortsbasierten und spielerischen Ansätzen für regionale Werbekonzepte im Verlagswesen

Rendezfood Logo
Laufzeit: 2019-2022

 

Förderung: EFRE-Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von CreateMedia.NRW

Ansprechpartner: Dr. Thomas LudwigPhilip WeberAndreas Wiebe

Onlinemedien stellen Tageszeitungen vor die Herausforderung im Zuge sinkender Auflagenzahlen ihr Geschäftsmodell zu überdenken. Gleichzeitig bieten neue Medien auch neue Möglichkeiten die Reichweite von Verlagen und Herausgebern zu erhöhen. Gerade für das zentrale Werbungs- und Anzeigengeschäft ist dies von enormer Bedeutung und erfordert die Transformation vom monomedialen Informationsdienst zum multimedialen, digitalen Leistungsanbieter. Mit „Rendezfood“ soll eben diese Transformation ermöglicht werden. Für den exemplarischen Bereich der Gastronomen (bzw. des Einzelhandels) wird eine Plattform entwickelt, die neue Konzepte für Marketingmaßnahmen ermöglicht. Dabei soll durch sogenannte „Game Mechanics“, also dem Einsatz von spielerischen Konzepten in nicht-spielerischen Kontexten, die Bindung des Kunden intensiviert werden. Hierzu werden vor allem ortsbasierte Dienste entwickelt, die eine bessere, situative Anpassung und Informationsbereitstellung erlauben. Die Schnittstelle zum Kunden beruht auf innovativen Interaktionskonzepten wie Dating-basierten Chatbots. Die Personifizierung der beworbenen Produkte erhalten dadurch spezifische Charaktereigenschaften (bspw. ein „launischer Burger“), wodurch der Kunde auf wesentlich emotionalere Art und Weise angesprochen werden kann. Die Realisierung der Plattform als White-Label Lösung erlaubt dabei kleineren, regionalen Tageszeitungen den Einstieg in den digitalen Transformationsprozess des Anzeigen- und Werbemarktes. Weitere Informationen unter http://rendezfood.de

 

Publikationen