..

Zukunftszentren KI NRW

Zukunftszentrum logo

Laufzeit: 2021-2022

 

Förderung: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Ansprechpartner: Dr. Thomas LudwigJulia Nießner

Das Zukunftszentrum (ZuZ) NRW soll, eingebettet in die Beratungslandschaft und mit Lotsenfunktion ausgestattet, Unternehmen in NRW dazu befähigen, Potenziale von KI-Verfahren und digitaler Transformation für neue und optimierte Arbeits- und Geschäftsprozesse zu erschließen.

Dazu werden die ZuZ-Konsortialpartner praxisnahe Unterstützungsformate entwickeln, wie u.a. eine partizipative, menschenzentrierte Arbeits- und Technikgestaltung zur Einführung von KI in mittelständischen Unternehmen fördern und dazu beraten. Es soll Unternehmen dabei helfen, Chancen von KI-Verfahren für optimierte Arbeits- und Geschäftsprozesse zu erkennen und mithilfe von individuellen Qualifizierungs-, Lern- und Lehrkonzepten, neue Formen der Arbeitsgestaltung zu entwickeln und den Aufbau passender Kompetenzen zu unterstützen.

Verständnis und Akzeptanz für Künstliche Intelligenz und digitale Transformation im Allgemeinen und für die geplanten, beschriebenen Prozesse im Besonderen sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Umsetzung des gesamten Projektes und somit des Zukunftszentrums. Das Zentrum fungiert dabei als gemeinsame, alle Regionen des Landes NRW abdeckende, Arbeitsplattform mit Netzwerkcharakter.

Über die Konsortialpartner wie ZENIT GmbH (Konsortialführung), Technologieberatungsstelle beim DGB NRW (TBS NRW), Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW), IG Metall NRW, IGBCE NRW, Universität Siegen, Fernuniversität Hagen und Agentur Mark sind einerseits die beiden NRW-Schlüsselministerien für Wirtschaft und Arbeit und andererseits DGB NRW und Unternehmer NRW als Sozialpartner beteiligt.

Weitere Informationen werden bald bekanntgegeben.

Publikationen